HIEKEL, Bj. 1925/1926

Wieder half mir der Zufall zu diesem Leipziger Projekt. Ich telefonierte mit einem Oldtimerfreund wegen einem anderen Vorkriegsmotorrad und man redete über die Sachen die man selbst so sammelt! Dabei erwähnte ich natürlich, dass ich alles über Leipziger Hersteller suchte und erwähnte auch den Naman HIEKEL. "Naja, versuchen kann man es", dachte ich mir. Leider antwortete er mir, dass er da nichts liegen hatte. Nach einer Weile beendeten wir das Gespräch. Nach ca. 5 Minuten bekam ich eine Email, dass ihm doch gerade eingefallen sei, dass er noch ein paar HIEKEL-Teile im Keller hat. Natürlich war ich sofort Feuer und Flamme! Ich bat ihn mir doch mal schnellst möglich ein paar Bilder zu mailen. Nachdem er das gemacht hatte, wurden wir uns doch recht schnell handelseinig! Also schnell ins Auto und mal fix 400 km durch die Republik!

 

Zur Bestandsaufnahme gibt es nicht wirklich viel zu sagen! Der Tank inklusive Tankdeckeln und Handölpumpe war da. Der um den Tank gebaute Rahmen nebst originalem Typenschild war auch vorhanden! Das wars erstmal!

 

Ich weiß, dass es ein schwieriges Unterfangen sein wird, die Hiekel wieder zu komplettieren. Mir ist durchaus bewußt, dass die ganze Komplettierung nicht ohne ein paar Nachbauteile durchzuführen sein wird! Aber ich bin der Meinung das sich solch ein Aufwand bei so einem seltenen Modell auch lohnt!

 

Mittlerweile haben sich ein originaler HIEKEL-Motor, ein passendes Getriebe, ein Sattel und ein Tacho gefunden! Das problematischste Teil dürfte wohl die Gabel werden! Also falls einer noch so eine Gabel rumliegen hat, würde ich mich über ein Angebot freuen! Zu sehen ist ein Bild der Gabel unter der Rubrik "TEILESUCHE"!

 

Nun hat sich auch das sehr rare und gesuchte Hinterrad mit der Doppelbremse eingefunden. Es wurde z. Bsp. von der Firma Fichtel & Sachs gebaut. Das Rad hat links eine Bremstrommel mit außen aufgesetztem Zahnkranz für den Kettenantrieb. Diese Bremstrommel wurde mit dem Fussbremshebel betätigt. Rechts sitzt ebenfalls eine Bremstrommel, die über den Bremsgriff am Lenker mittels Bowdenzug betätigt wird! Das Vorderrad besaß somit keine Bremse!